Account/Login

Ringe für ein Storchenleben

  • Do, 14. Juni 2012
    Denzlingen

     

In Denzlingen wurden die zwei verbliebenen Störchlein von Martin Kury und Rudi Ganter beringt.

Wie tot liegen die beiden Jungstörche ...am das Storchenbein befestigt werden.   | Foto: Helena Kiefer
Wie tot liegen die beiden Jungstörche im Horst und lassen alles über sich ergehen. Derweil zücken Martin Kury (links) und Rudi Ganter die Ringe, die am das Storchenbein befestigt werden. Foto: Helena Kiefer

DENZLINGEN. Gestern Morgen wurden die beiden Jungstörche Sarah und Simon auf dem Dach der Georgskirche in Denzlingen beringt. Pünktlich zum Zehn-Uhr-Läuten glitt die Teleskopfeuerwehrleiter – mit Gerätewart Rudi Ganter und Storchenbetreuer Martin Kury im Korb – zum Horst hoch. Einer der Altvögel blieb jedoch die ganze Zeit auf dem Dach des nahen Alten Rathauses und beobachtete von dort die Geschehnisse in seinem Nest.

Während die zwischen 40 und 50 Tage alten Jungstörche, die teilweise noch schwarzes Gefieder haben, regungslos im Nest lagen, nahm Kury, der sich um die Storchenstation in Reute kümmert, sich das erste kleine ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar