Hass und Hetze

Der Antisemitismus wurde reaktiviert, sagt Jan Wysocki

Stefan Ammann

Von Stefan Ammann

Sa, 22. Juni 2019 um 15:00 Uhr

Schopfheim

Jan Wysocki ist Fachreferent für Antisemitismus und weiß, wie man Judenhass am besten begegnen sollte. Am Dienstag spricht er in Schopfheim.

Antisemitismus sei kein neues Phänomen, doch tobe der der Hass und die Hetze in den letzten Jahren immer enthemmter durch das Internet. Auch auf der Straße würden Juden verbal und körperlich angegriffen, sagt Jan Wysocki. Der Fachreferent für Antisemitismus beim Staatsministerium in Stuttgart hält am Dienstag in Fahrnau einen Vortag zum Thema "Antisemitismus und Rassismus in Baden-Württemberg". Stefan Ammann hat vorab mit Jan Wysocki über den Hass auf Juden und was man dagegen tun kann gesprochen.

BZ: Herr Wysocki, lassen sie uns mit einer steilen These einsteigen: Antisemitismus, ist das nicht vor allem ein ostdeutsches Phänomen?

Wysocki: Auch wenn medial Ostdeutschland im Fokus steht, dürfen wir nicht vergessen, dass Antisemitismus leider auch Teil unseres Alltags in Baden-Württemberg ist. Das ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ