Medien

Der erste medienpolitische Kongress der Landesregierung

Roland Muschel / epd

Von Roland Muschel & epd

Do, 07. November 2019 um 19:39 Uhr

Computer & Medien

Drohende "Nachrichtenwüsten", Hetze im Netz, Filterblasen, Qualitätsmedien unter Druck: Das waren die Themen beim ersten medienpolitischen Kongress der Landesregierung.

Für einen Quotenbringer hält Robert Habeck die Veranstaltung, die ihn am Donnerstag nach Stuttgart führt, offenkundig nicht. "Auf Youtube haben Sie damit vielleicht ein paar hundert Zuschauer", sagte der Grünen-Bundeschef vor rund 350 Gästen in den Wagenhallen in Richtung der Veranstalter, der baden-württembergischen Landesregierung. "Sie müssten hier harte Nazis haben, wir müssten uns heftig anbrüllen oder ausziehen, dann würde das in den sozialen Medien richtig abgehen und sie hätten richtig Zuschauer."

Habecks Beispiel berührt den Kern einer Frage, die nicht nur den ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ