Neil Armstrong

Der erste Mensch auf dem Mond wollte nie ein Held sein

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Sa, 20. Juli 2019 um 18:44 Uhr

Panorama

BZ-Plus Vom Jungen vom Lande zum ersten Menschen auf dem Mond: Der leidenschaftliche Pilot Neil Armstrong wurde zu einem Helden, der er nie sein wollte.

Es waren 66 Männer, aber nur einer konnte der erste sein. Von allen Kampfpiloten und Ingenieuren, welche die Nasa in den 50er und 60er Jahren für ihr Raumfahrtprogramm verpflichtete, war es nur einem vergönnt, den Ruhm als erster Mensch auf dem Mond einzuheimsen. Warum wurde es Neil Armstrong?

Diese Frage ist bis heute nicht geklärt. War es Zufall, wie der Autor Andrew Smith meint? Ein anderer Kandidat verdarb es sich durch einen motzigen Kommandoton bei Apollo 7, bei Apollo 10 war die Mondlandefähre noch nicht soweit. Oder hat Deke Slayton, der Director of Flight Crew Operations, doch Armstrong speziell ausgesucht? Norman Mailer, der Chronist von Apollo 11, vermutet es. Slayton habe nicht ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ