Der Ethikrat öffnet die Schleusen ein bisschen weiter

Christina Wandt

Von Christina Wandt

Fr, 24. Januar 2003

Kommentare

Die Präimplantationsdiagnostik soll begrenzt zugelassen werden / Eine Minderheit der Kommission äußert schwere Bedenken.

Der Nationale Ethikrat hat es sich mit seiner Stellungnahme zur Präimplantationsdiagnostik (PID) nicht leicht gemacht, und so muss sich auch die Öffentlichkeit einer gewissen Mühe unterziehen, will sie das Urteil der Experten verstehen. Keineswegs nämlich hat sich der Rat, wie es zunächst schlagzeilengerecht hieß, klar für eine begrenzte Zulassung der PID ausgesprochen.

Vielmehr haben dies 15 der 24 Mitglieder getan. Das ist zwar eine recht deutliche Mehrheit, auf eine Abstimmung hat das Gremium aber bewusst verzichtet. Man habe sich darauf beschränkt, "Argumente aufzubereiten und die mit diesen Argumenten verknüpften Lösungswege ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung