Nachruf

Der große Komponist Klaus Huber ist 92-jährig gestorben

Alexander Dick

Von Alexander Dick

Do, 05. Oktober 2017 um 00:00 Uhr

Klassik

BZ-Plus Wenige Wochen vor seinem 93. Geburtstag ist der mit Freiburg verbundene Komponist Klaus Huber gestorben. Ein Nachruf auf einen kompromisslosen, gesellschaftlich, politisch und ethisch engagierten Künstler.

"Kunst ist alterslos. Kunstproduktion ist es auch." So schreibt Wolfgang Rihm in einem Essay "über das Jungkomponistsein", den er seinem Freiburger Kompositionslehrer gewidmet hat. Das war 1978. Fast 40 Jahre danach, im Angesicht von Klaus Hubers Tod, nur wenige Wochen vor seinem 93. Geburtstag, scheint diese Alterslosigkeit wieder einmal von der Realität eingeholt zu werden. Und die signalisiert uns unerbittlich: Der Verlust eines so kompromisslosen, gesellschaftlich, politisch und ethisch engagierten, vielseitigen Künstlers wie Huber schmerzt.

Die immer wieder aufscheinende Frage, welche Rolle die Neue Musik in einer dem Diktat der Quote ergebenen Zeit erfülle, und wozu überhaupt: In der Person des Komponisten Klaus Huber fand sich darauf eine der überzeugendsten Antworten. Sich ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ