Neustädter Fasnet

Der Latschariplatz ist für alle die Kommunistenkanzel

Roland Weis

Von Roland Weis

Fr, 14. Februar 2020 um 16:49 Uhr

Titisee-Neustadt

BZ-Plus Der wichtigste Platz der Neustädter Narren ist nicht etwa der Postplatz mit dem Narrenbrunnen, es ist vielmehr der Latschariplatz. Noch nie gehört? Kein Wunder, denn heute kennt man ihn als "Kommunistenkanzel". Allerhand Närrisches hat sich dort schon abgespielt.

TITISEE-NEUSTADT. Es ist anzunehmen, dass die heute als "Kommunistenkanzel" bekannte kleine Bastion oberhalb des Rathausplatzes zusammen mit dem Bau des Jakobusmünsters entstanden ist. Mit dem Münsterbau wurde der gesamte Platz rund ums Münster neu befestigt und geordnet. Davor handelte es sich um eine schräg zum Rathausplatz hin abfallende unbefestigte Fläche. Eine Mauer bestand nur zur Pfauenstraße hin, sie geht zurück auf Straßenbau aus dem Jahr 1821.

Erst Marktplatz
Im 19. Jahrhundert befand sich anstelle der Kanzel Neustadts zentraler Marktplatz. Die Fläche dort neigte sich merklich gegen das Rathaus zu. An Markttagen war der Platz vollgestellt mit hölzernen Buden und Marktständen, wie uns anschaulich eine Skizze von Felix Faller ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ