Der Ruster Sportverein ist wieder aufgestiegen

Adelbert Mutz

Von Adelbert Mutz

Di, 09. Juli 2019

Rust

Erfolge für die beiden Herrenmannschaften des Vereins / Europa-Park-Cup forderte im vergangenen Jahr den ganzen Verein.

RUST (amu). Die Fußballer des SV Rust haben ihr angestrebtes sportliches Ziel erreicht mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse A geschafft. Ein Sieg des Nachbarvereins SV Grafenhausen über den Mühlenbach trug dazu bei.

Mit mehr als 100 Jugendspielern von der A-Jugend bis zu den Bambini leistet der Verein mit vielen Trainern und Betreuern einen enormen Aufwand für die Nachwuchsgewinnung, wurde in der Hauptversammlung. Die Jugendmannschaften A bis D bilden Spielgemeinschaften mit Kappel und Grafenhausen. Arno Schmider forderte die 47 Aktiven der Alten Herren auf, sich mehr am Training zu beteiligen. Die Kameradschaft sei gut, sagte er.

Michael Graß gab einen Überblick über die außersportlichen Aktivitäten und hob als Höhepunkte das Straßenfest hervor. Eine feste Größe im Vereinsleben sei die Après-Wiesn-Party im Sportheim. Der viertägige Europa-Park-Cup mit 134 Jugendmannschaften forderte mit rund 80 Helfern den ganzen Verein. Im Einsatz war der SV außerdem beim Firmenturnier auf der Sportanlage. Die Tischtennisabteilung feierte mit einem Vereinsturnier im Juni in der Rheingießenhalle das 50-jährige Bestehen.

Armin Käßheimer, Vorsitzender des SV-Freundeskreises, gratulierte zum sportlichen Erfolg, bemängelte aber, dass trotz Aufstiegs einheimische Spieler den Verein verlassen. "Hut ab", sagte er zur Arbeit des Vorstandsteams, "der Wagen stand tief im Dreck".

Rechner Armin Kienzler berichtete von einem Umsatz von knapp 193 000 Euro. Keine großen Veränderungen habe es bei den Ein- und Ausgaben gegeben. Kummer bereiteten ihm überraschende Bankstornierungen von Mitgliedsbeiträgen, durch die Mehrkosten für den Verein entstünden. Um eventuelle Anschaffungen (Rasenmäher) zu tätigen, bildet der Verein Rücklagen.