Reise

Der Traum vom Urlaub in Italien ist noch nicht ausgeträumt

Julius Müller-Meiningen

Von Julius Müller-Meiningen

Do, 14. Mai 2020 um 08:42 Uhr

Reise

BZ-Plus Italiens Tourismusbranche bereitet sich mit gemischten Gefühlen auf die Badesaison vor. Die bange Frage ist, ob Urlauber aus dem EU-Ausland doch kommen dürfen.

Es sind sechs Kilometer Herrlichkeit. Sanfte Dünen, weißer Sand, türkis schimmerndes Wasser. Hinter den Dünen schattenspendende Pinien. Der Strand von Is Arenas im Westen der Insel Sardinien ist ein Urlaubsparadies. Genau das Richtige, um sich von einem kollektiven Trauma wie einer Pandemie zu erholen und nach Monaten der Quarantäne auf andere Ideen zu kommen. "Wir sind bereit", sagt Barbara Fidelmi, die mit einer Kooperative den Campingplatz Nurapolis betreibt. Er liegt 200 Meter von Is Arenas entfernt. Man geht zu Fuß ins Paradies.

Ob der Traum vom Strandurlaub dieses Jahr noch in Erfüllung geht, steht aber auf einem anderen Blatt. Bislang gibt es noch keine Erlaubnis für Ferien in Italien, weder für die Italiener selbst noch für Urlauber aus anderen Ländern. Italien will am 1. Juni in die Badesaison starten, wenn die epidemiologischen Daten stimmen. Bei anhaltend wenigen Neuinfektionen mit dem Coronavirus sollen erst die Einheimischen kommen dürfen. Dazu müsste das Reiseverbot innerhalb Italiens ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ