Bundesregierung

Deutsche IS-Kämpfer dürften zurückkehren

kna

Von kna

Mo, 18. Februar 2019 um 14:28 Uhr

Deutschland

In der Debatte um die mögliche Rückkehr gefangener deutscher Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat die Bundesregierung die eigene Zuständigkeit betont.

"Wir müssen uns mit dieser Angelegenheit befassen, weil auch deutsche Staatsangehörige betroffen sind", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Man stehe dazu in engem Austausch mit den USA und insbesondere auch mit Frankreich und Großbritannien.
Menschenrechtler warfen der Regierung indes Untätigkeit vor. Es sei kein Problem, in die nordsyrische Region zu fahren, sagte der Nahostexperte der ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung