Niederlage für Atomkraftgegner

Deutsche Firma darf Brennstäbe an Schweizer AKW liefern

Christian Rath

Von Christian Rath

Di, 16. Februar 2021 um 20:40 Uhr

Deutschland

BZ-Plus Das Schweizer AKW Leibstadt im Kanton Aargau darf mit deutschen Brennelementen beliefert werden. Das entschied jetzt das Verwaltungsgericht Frankfurt am Main in einem Eilverfahren.

Der Widerspruch des Umweltverbands BUND gegen die Ausfuhrgenehmigung hat keine aufschiebende Wirkung. Die Brennelementefabrik steht in Lingen im Emsland und gehört zum französischen Framatome-Konzern.
Trotz Atomausstieg dürfen in Lingen weiter Brennelemente hergestellt und in alle Welt verkauft werden. Im Vorjahr bestellte etwa das Schweizer AKW Leibstadt 140 neue Brennelemente, die bis Ende Februar geliefert werden müssen.
Deutschland hat den Ausstieg aus der Atomenergie ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung