Potsdam

Deutsche und Russen haben Petersburger Dialog wiederbelebt

Armin Käfer

Von Armin Käfer

Fr, 23. Oktober 2015

Deutschland

Deutsche und Russen haben das Forum wiederbelebt, doch Dissonanzen bleiben spürbar.

POTSDAM. Nach einem Jahr Pause wegen der Ukrainekrise soll der "Petersburger Dialog" wieder in Gang kommen – ein Versuch der Verständigung zwischen Deutschland und Russland. Beim Treffen in Potsdam am Donnerstag klappte das nicht immer.

Wladimir Putin und Kanzler Gerhard Schröder hatten das Debattenforum 2001 ins Leben gerufen. Der "Petersburger Dialog" war früher an die deutsch-russischen Regierungskonsultationen gekoppelt. Beide Veranstaltungen wurden wegen der Krim-Annexion im vergangenen Jahr ausgesetzt. Kritiker der russischen Regierung würden dort nicht mehr zu Wort kommen, sagten die einen. Namhafte Stiftungen ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung