Account/Login

Charlie Hebdo

Moraltheologe über Satire: "Gott kann man nicht beleidigen"

Stefan Hupka
  • Do, 08. Januar 2015, 18:07 Uhr
    Deutschland

     

Rache für den Propheten, das soll der Hintergrund für den Anschlag in Paris gewesen sein. Im BZ-Interview spricht der Freiburger Moraltheologe Eberhard Schockenhoff über aufklärerische und gotteslästerliche Karikaturen.

„Es lebe die Freiheit“: Sc... Trauer um die Pariser Karikaturisten   | Foto: dpa/Thomas Kunz
„Es lebe die Freiheit“: Schlagzeile am Tag der Trauer um die Pariser Karikaturisten Foto: dpa/Thomas Kunz

Die Attentäter von Paris haben ihre Bluttat als Rache für Beleidigungen des Propheten Mohammed ausgegeben. Das berichten Zeugen. Stefan Hupka sprach darüber mit dem katholischen Priester und Freiburger Moraltheologen Eberhard Schockenhoff.

BZ: Herr Professor Schockenhoff, dürfen sich solche Täter auf ein Notwehrrecht der verletzten Glaubensseele berufen?
Schockenhoff: Das kann es weder rechtlich noch moralisch geben. Gewalt darf nie Mittel der politischen oder religiösen Auseinandersetzung sein. Hier ist die Scheidelinie zwischen Glauben und Fanatismus. Ein wirklich gläubiger Mensch vertraut darauf, dass die Wahrheit, in deren Namen er ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar