Rechter CDU-Flügel

Steinbach attackiert Merkel

Christopher Ziedler und dpa/rö

Von Christopher Ziedler, dpa & Joachim Röderer

Mo, 16. Januar 2017

Deutschland

Konservative Politikerin verlässt die CDU im Streit, will aber nicht zur AfD wechseln.

BERLIN/FRANKFURT. Polarisiert hat Erika Steinbach schon lange: Innerhalb der CDU vertrat sie stets den Rechtsaußen-Flügel, inhaltlich ist sie der AfD oft näher als ihrer eigenen Partei. Nun zieht die umstrittene Bundestagsabgeordnete einen Schlussstrich, kündigt ihren Parteiaustritt an – und attackiert die Bundeskanzlerin harsch.

Für Steinbach ist es eine Zäsur: Die 73-Jährige ist seit 1974 CDU-Mitglied und sitzt für die Christdemokraten seit 1990 im Bundestag; lange war sie Präsidentin des Bundes der Vertriebenen. Steinbach ist zudem – noch – Sprecherin für Menschenrechte ihrer Fraktion und gehört dem Fraktionsvorstand an, bis 2010 war sie Mitglied des ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ