BZ-Interview

"Wir klagen Gerechtigkeit ein und keinen sozialen Ausgleich"

Mechthild Blum-Korn

Von Mechthild Blum-Korn

Sa, 30. Oktober 2010

Deutschland

BZ-INTERVIEW mit Stephan Schwär, der Familien bei der Pflegeversicherung benachteiligt sieht und deswegen Verfassungsbeschwerde einreichte.

FREIBURG. "Teilweise verfassungswidrig", urteilte am 3. April 2001 das Bundesverfassungsgericht über das Gesetz zur Pflegeversicherung, weil die Erziehung von Kindern bei der Beitragsgestaltung unberücksichtigt blieb. Das Gesetz war 1994 von der CDU/FDP-Regierung unter Helmut Kohl verabschiedet worden. Die Karlsruher Richter beauftragten die Regierung, das Gesetz bis spätestens 2005 familienfreundlicher zu gestalten. Die bisherige Lösung: Seit Anfang 2005 zahlen Kinderlose einen um 0,25 Prozentpunkte erhöhten Zuschlag. Stephan Schwär, Vater dreier Kinder, hat gegen diese Regelung zusammen mit dem Familienbund der Katholiken in einer Musterklage Verfassungsbeschwerde eingelegt. Darüber sprach mit ihm Mechthild Blum.

BZ: Herr Schwär, warum sind ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ