Kommentar

Deutschland redet sich den Fall Nord Stream 2 schön

Ulrich Krökel

Von Ulrich Krökel

Do, 21. Januar 2021 um 22:02 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Deutschland ist zu Unrecht empört über Sanktionen gegen den Bau der Pipeline Nord Stream 2. Berlin denkt nicht an betroffene Länder wie Polen, die Ukraine oder die baltischen Staaten.

Die USA haben diese Woche erstmals Sanktionen gegen den Bau der Ostseepipeline Nord Stream 2 verhängt. Der neue Präsident Joe Biden will daran festhalten. In Berlin sieht man darin nicht nur einen Affront unter Freunden, sondern einen Bruch des Völkerrechts. In Mecklenburg-Vorpommern, wo die Pipeline anlandet, spricht die Regierung von einem antieuropäischen Akt. Ist diese Aufregung angemessen?
Richtig ist, ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung