Account/Login

Interview

"Es muss einen Weg geben": DFB-Präsident Keller wirbt für Fans im Fußballstadion

René Kübler
  • So, 19. Juli 2020, 23:30 Uhr
    Fussball

     

BZ-Plus Fan-Proteste, Sommermärchen-Affäre, Debatte um eine Frauenquote – und immer wieder die Pandemie und ihre Folge: Fritz Keller hat als DFB-Präsident viele Baustellen. In Sachen Corona gibt er sich im BZ-Gespräch optimistisch.

Fritz Keller, DFB-Präsident und Winzer vom Kaiserstuhl  | Foto: Thomas Boecker/DFB
Fritz Keller, DFB-Präsident und Winzer vom Kaiserstuhl Foto: Thomas Boecker/DFB
1/3
Als Fritz Keller im Herbst vergangenen Jahres zum Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gewählt wurde, hat er die Wucht der Probleme, die auf ihn zurollten, nicht erahnen können. Im Interview mit René Kübler beschreibt der 63-Jährige seine Arbeit an vielen Fußball-Baustellen, zeigt sich aber optimistisch, Lösungen für die zahlreichen Probleme zu finden – auch in Sachen Corona.
"Mein Plan war schon, als hauptamtlicher Funktionär mehr Spiele sehen zu können als zuvor." Fritz Keller BZ: Herr Keller, vervollständigen Sie doch bitte den Satz: Wenn ich gewusst hätte, dass,. . .
Keller: . . . dann hätte ich den Job trotzdem gemacht. Wobei mit dieser Konzentration an Problemen natürlich nicht zu rechnen war, vor allem nicht mit einer weltweiten Pandemie. Ich hatte aber auch eine andere Erwartungshaltung und dachte, dieser Posten hat etwas mehr mit Fußball zu tun (lacht). Mein Plan war schon, als hauptamtlicher Funktionär mehr Spiele sehen zu können als zuvor. Aber das Gegenteil ist der Fall.
...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar