Besondere Ehrung

Die Bergwacht Schönau hat einen neuen Vorstand gewählt

Gudrun Gehr

Von Gudrun Gehr

Mo, 23. Mai 2022 um 15:03 Uhr

Schönau

Bei der Bergwacht Schönau ist die Zeit der kommissarischen Leitung beendet. Andreas Steiger löst nun auch formal Dirk Kiefer als Vorsitzenden ab. Kiefer wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Kiefer hatte den Vorstand bis 2020 geleitet. Weil keine Hauptversammlung stattfinden konnte, übernahm sein Stellvertreter Steiger kommissarisch die Ortsgruppe. Ein "Riesendankeschön" richtete Steiger an Kiefer, der 16 Jahre lang  Vorsitzender und zuvor Technischer Leiter  war. "Dirk Kiefer war unser treibendes Zugpferd", sagte er. Sein Steckenpferd war das Haus Bergfried, er habe es zum Vorzeigehaus gemacht. Steiger überreichte ihm die Urkunde als Ehrenvorsitzender.

Kiefer war gerührt: "Das ist eine Wertschätzung und Anerkennung vom Feinsten, damit macht ihr mich richtig glücklich." Er werde der Ortsgruppe erhalten bleiben und habe die 16 schönen Jahre als Vorsitzender genossen. Kiefer wurde auch für 30 Jahre Mitwirkung geehrt und der ausscheidende Herbert Strittmatter für 24 Jahre als Schriftführer. Erwin Zimmermann übergab der Bergwacht vom Skiclub Fröhnd eine Spende. Steiger berichtete von der aktuellen Neubeschaffung eines Einsatzfahrzeuges.

98 Einsätze innerhalb von zwei Jahren

Herbert Strittmatter berichtete über mehrere Vorstandssitzungen, die online erfolgten. Kay Kiefer, Technischer Leiter der Rettungsmannschaft, berichtete für den Zeitraum von 2019 bis 2021 von 36 Tagen mit 135 Ausbildungsstunden. Es wurde zu 98 Einsätzen alarmiert, davon 40 im häuslichen Umfeld. Für die rund 25 Aktiven gab es vier Fehleinsätze und zwei Suchaktionen. Vier Aktive absolvierten ihre Prüfung erfolgreich. Die Ortsgruppe hat elf Anwärter. 

Petra Bernauer ist für die Jugendarbeit und den Naturschutz zuständig. Sie berichtete  von 17 Streifen zum Schutz der Natur im Jahr 2019, die rund um den Belchen gelaufen wurden und 142 Stunden dauerten. Erst 2021 wurden wieder sechs Streifen mit 38 Stunden absolviert. Ein Lehrgang wird in Waldkirch stattfinden.  Die Zahl der zu betreuenden Kinder und Jugendlichen blieb mit neun Nachwuchs-Bergrettern nahezu konstant.  Auch in der Pandemie erfolgten Outdoor-Treffen mit Kindern,  2019 gab es 14. Dieses Jahr sind monatliche Treffen und ein Zeltlager in Münstertal vorgesehen. 

Hüttenbelegung stark eingebrochen

Hüttenwart Manfred Kiefer erinnerte an die optimale Belegung der am Fuße des Belchens in Obermulten  gelegenen Übernachtungsstelle für Selbstversorger und der Bergrettungswache Bergfried vor der Pandemie. Renovierungen konnten durchgeführt werden, eine neue Heizung wurde eingebaut, die Terrasse abgedichtet, Kühlschränke erneuert und Glasfaser installiert. Bernhard Riesterer berichtete vom starken Einbruch der Übernachtungszahlen wegen der Pandemie. Die Zahl war  2019  auf  4900 gestiegen. Trotz der Anschaffung der Heizung ergab sich aufgrund der zunächst guten Belegung und einer Steuerrückerstattung ein zufriedenstellender Kassenstand.

2020 erfolgten aber nur noch  864 Belegungen. Aufgrund der mangelnden Einnahmen konnten nur noch die notwendigsten Arbeiten durchgeführt werden. 2021 stiegen die Übernachtungen wieder auf rund 1800. Mit Sparsamkeit und geringeren Ausgaben wurde ein zufriedenstellendes Kassenergebnis erreicht. Schatzmeister Bernhard Riesterer sagte zur aktuellen Belegung: "Von den Zahlen vor der Pandemie sind wir noch weit weg."Die Entlastung des Vorstands und Wahlen leitete der stellvertretende Bergwacht-Landesvorsitzende Schwarzwald  Stefan Wiesler.
Wahlen: Andreas Steiger (Vorsitzender);  Benedikt Asal (stellvertretender Vorsitzender); Kay Kiefer (Leiter Bergrettungsdienst); Annika Elsner (neue Schriftführerin); Michael Riesterer (Kassierer); Bernhard Riesterer (Geschäftsführer und Kassenwart des Hauses Bergfried); Martin Honeck (Arzt der Ortsgruppe); Robert Peier (Technikausbilder, für Julian Asal); Petra Bernauer (Naturschutz und Jugendarbeit); Bruno Steinebrunner, Manfred Kiefer, Roland Dormann und Florian Bernstein (Hüttenwarte); Lisa Schelb (Ausbildung Notfallmedizin); Pirmin Siminski (Materialwart); Bruno Steinebrunner Hüttenwart (für Werner Steiger); Mark Kiefer (Funkwart); Stefanie Rümmele (Pressereferentin)  
Ehrungen: Pirmin Siminski, Sabrina Kiefer, Florian Bernstein und Dominik Lappe (zehn Jahre Mitgliedschaft); Annika Elsner, Petra Bernauer, Veronika Schleicher (20 Jahre); Dirk Kiefer (30 Jahre); Bruno Steinebrunner (40 Jahre);   Herbert Böhler, Otto Zimmermann, Erich Kiefer, Rudolf Steinebrunner (50 Jahre); Anton Schelshorn (60 Jahre)