Kommentar

Die CDU muss sich jetzt vom Rote-Socken-Mantra verabschieden

Thomas Fricker

Von Thomas Fricker

Di, 11. Februar 2020 um 20:13 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Eine CDU, die sich monatelang mit sich selbst beschäftigt, anstatt schnell einen neuen Vorsitzenden zu wählen? Ein hanebüchener Gedanke, kommentiert BZ-Chefredakteur Thomas Fricker.

Wenn Du glaubst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her. Gut möglich, dass die SPD sich gerade dankbar an dieses Sprüchlein erinnert. Hat man nicht über Jahre Vorsitzende zerschlissen, wie andere Leute Tempos bei Schnupfen?

Jetzt tritt Augenblicks-Parteichef Norbert Walter-Borjans staatsmännisch auf. Es gehe darum, dass die CDU dem Reigen demokratischer Parteien erhalten bleibe, raunt er sorgenvoll. Da wolle man sich jeder parteitaktischen Erwägung enthalten.

Ach, wirklich?

Tatsächlich gehört die SPD zu den Profiteuren der CDU-Kernschmelze nach ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ