Die Donau entspringt auf Furtwanger Gemarkung

Ronald Holzmann

Von Ronald Holzmann (Gundelfingen)

Di, 04. Mai 2021

Leserbriefe

"Brigach und Breg bringen die Donau zu Weg" – dieser Spruch gilt heute noch. Richtiger aber wäre, die Breg an erster Stelle zu nennen, denn die um knapp sechs Kilometer kürzere Brigach ist deshalb in Bezug zu ihr ein Nebenfluss. Beide vereinen sich wenige Kilometer östlich von Donaueschingen, und ab hier heißt der Fluss Donau. Im Schlossgarten der Fürsten zu Fürstenberg entspringt eine Karstquelle, ein kleines Rinnsal, das nur hundert Meter danach unterirdisch in die Brigach fließt. Doch behauptet das Fürstenhaus und mit ihm ganz Donaueschingen seit Jahrhunderten bis heute, dass diese Karstquelle die Donauquelle sei.

Es wird endlich Zeit, dass im 21. Jahrhundert wissenschaftlich längst erwiesene Tatsachen anerkannt werden. Die Donau entspringt bei der Martinkapelle auf Furtwanger Gemarkung und heißt am Anfang Breg. Ronald Holzmann, Gundelfingen