Die ersten Schüler blicken zu Sternen und Planeten

Aaron Hohenfeld

Von Aaron Hohenfeld

Mi, 26. August 2020

Lörrach

Das Phaenovum lädt erstmals in die neu erbaute Sternwarte in Gerbach und führt Schüler dort in Astronomie ein.

. Die Sternwarte Gersbach ist erstmals für Kursteilnehmer des Phaenovum Schülerforschungszentrums Lörrach-Dreiländereck zugänglich gewesen. Der erste Astronomiekurs der Einrichtung in Lörrach fand vergangene Woche drei Tage lang statt. Die Lehrer Hermann Klein und Pirmin Gohn führten acht Schülerinnen und Schülern in die faszinierende Welt der Sterne und Planeten ein. Das Phaenovum hatte die Sternwarte 2019 nahe der Barockschanze in Schopfheim-Gersbach errichten lassen, das war auch dank Sponsoren möglich.

Am Montag begann das Kursprojekt mit einer Einführung in die Werkzeuge der Astronomen: Warum bewegen sich die Sterne und wie funktionieren Teleskope eigentlich? Mit praktischen Tipps wurden die Schüler dabei begleitet, sich mit den Teleskopen der Sternwarte zu beschäftigen. Eigentlich hätten am Dienstag und Mittwoch Beobachtungen stattfinden sollen, doch das Wetter spielte nicht mit, so dass der praktische Teil auf das Ende der Woche verschoben wurde. Am Donnerstag war es soweit: Mit einem klaren Himmel über Gersbach begann der Ausflug in die Sternenwelt. Zu Beginn führten Lehrer die Schüler an einem Planetenweg entlang und machten so die immensen Distanzen zwischen unseren stellaren Nachbarn verständlich. Jeder Teilnehmer hatte sich einen Planeten ausgesucht, Informationen über ihn gesammelt und vorgestellt. Im Laufe des Tages wurden auch Sonnenbeobachtungen durchgeführt, mit Hilfe eines speziellen Filters, der das sonst zu grelle Sonnenlicht für Augen unschädlich macht.

Mit dem Einbruch der Nacht ging es an die Teleskope: Unter dem klaren Sternenhimmel konnten Sternhaufen, Doppelsterne und Nebel beobachtet werden. Am zweiten Tag des Kurses ging es zur Astrofotografie über: Mit digitalen Spiegelreflexkameras konnten die Schüler probieren, ihre eigenen Fotos von den Sternen zu machen.