Die Favoriten geschlagen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 15. Mai 2019

Sonstige Sportarten

Häußermann/Rosewich treten meisterhaft und ruhig auf.

TRAMPOLIN (ip). Bei der Baden-Württembergischen Einzel- und Synchronmeisterschaft in Ruit war der TV Ichenheim erfolgreich.

In der jüngsten Altersklasse (7 bis 10 Jahre) präsentierte sich Estefania Koch souverän und absolut nervenstark im Finale, ließ der Konkurrenz keine Chance und holte sich den Titel. Pauline Ihme (AK 11/12) belegte mit nur 0,3 Punkten Rückstand auf einen Treppchenplatz in der Endabrechnung den fünften Rang. Tamara Heilmann, Indira Häußermann sowie die amtierende Badische Meisterin und gleichzeitig Synchronpartnerin von Häußermann, Marie Rosewich, lieferten in einem hart umkämpften und anspruchsvollen Teilnehmerfeld der 15 bis 16-Jährigen ausgezeichnete Leistungen. Heilmann wurde Siebte, Häußermann Fünfte. Medaillenhoffnung hegte Rosewich, die als Drittplatzierte ins Finale der besten Acht einzog. Sie verpasste mit nur 0,4 Punkten Rückstand ganz knapp eine Medaille. Leon Sexauer (AK 15/16) holte mit seiner Wettkampfroutine und Nervenstärke die Bronzemedaille. Jule Riehle (AK 17 bis 21) verpasste mit 0,3 Punkten Rückstand nur ganz knapp den Titel und wurde mit der Vizemeisterschaft belohnt.

Bei der Meisterschaft im Synchronturnen erreichte Estefania Koch (AK 7 bis 12) mit ihrer Partnerin Sophie Seibert (TG Neureut), das jüngste Paar dieser Alterskasse, Platz acht. Pauline Ihme kam hier mit Rebecca Knieriemen (TG Neureut) auf den fünften Rang. Tamara Heilmann (AK 13 bis 16) und Melinda Reisch (TV Weingarten) steigerten sich mit ihrer Finalkür auf den hervorragenden fünften Platz. Indira Häußermann und Marie Rosewich präsentierten meisterhaft und ruhig ihre Finalkür, setzten sich gegen das schwäbische Favoritenpaar durch und holten den Titel. Jule Riehle sicherte sich mit Lisa Henning vom ASV Wolfartsweier (17 Jahre und älter) mit einer Traumfinalübung die Bronzemedaille.