Zisch-Schreibwettbewerb Frühjahr 2021 I

Die geheimnisvollen Etiketten

Do, 18. Februar 2021 um 12:34 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Max Floescher, Klasse 4c, Wilhelm-August-Lay-Schule, Bötzingen

In dem schönen Städtchen Valsheim wohnte eine Familie. Um diese Familie geht es in dieser Geschichte. Familie Rucklidü lebte in einer Druckerei. Aber nicht in irgendeiner Druckerei. Es war die geheimnisvollste Druckerei der ganzen Welt, wenn nicht sogar des ganzen Universums. In dieser Druckerei wurden Etiketten für Früchtetees gedruckt. Diese Etiketten waren auf der ganzen Welt bekannt und jeder sprach über die Etiketten und über die Druckerei. Allerdings nicht freiwillig. Denn noch nie hatte jemand das Innere der Druckerei oder die Familie zu Gesicht bekommen. Manche sagten, dass die Etiketten komisch und sogar
verzaubert wären. Aber das glaubte man ihnen natürlich nicht. Auf den Etiketten war immer eine Ziegenfamilie zu sehen. Das schien im ersten Moment vielleicht
normal, dass Merkwürdige allerdings war, dass die Ziegen sich bewegten.

Eines Tages ging Maria in ihren Lieblingsladen. Maria lebte schon ihr ganzes Leben in Valsheim, und alle kannten sie. Der Laden war zwar klein, aber fein. Es gab dort den besten Tee auf der ganzen Welt. Immer wenn Maria einen Schluck nahm, verspürte sie ein schönes und warmes Gefühl in ihrem Bauch. Auf dem Rückweg traf sie eine Frau. Normalerweise hasste die Frau Früchtetee, aber diesmal nicht. Sie erzählte Maria, dass sie in dem Tee baden könnte, weil sie ihn so lecker fand. Maria ging weiter. Dann hörte sie eine Gruppe Touristen auch von dem Tee schwärmen.

Daheim grübelte sie, was mit den Leuten los war. Sie schaute auf die Teepackung mit der Ziegenfamilie drauf. Sie sah, dass sich die Ziegenfamilie bewegte. Sofort beschloss sie, sich auf den Weg zur Druckerei zu machen.

Als sie am Abend an der Druckerei ankam, hörte sie ein lautes Lachen. Familie Rucklidü feierte eine Party. Es war die 100-jährige Jubiläumsfeier. Obwohl die Alarmanlage anging, konnte Maria ungestört in die Druckerei einbrechen. Familie Rucklidü hörte nichts und war ganz auf die Party fixiert. Maria schaute sich um , bis sie eine Schaufensterpuppe entdeckte. Die Puppe hatte das Ziegenfamilien-Etikett vor den Augen. Plötzlich wachte die Puppe auf und trank den Tee. Es war wie verhext, die Puppe konnte nicht mehr aufhören zu trinken. Sie trank so viel Tee, dass ihr Bauch so voll war, dass er fast platzte und sie sich hinlegen musste.

Jetzt wurde Maria klar, dass man – sobald man das Etikett anschaute – ganz verrückt nach dem Tee wurde. Maria wollte, dass das aufhört.

Sie traf sich am nächsten Morgen mit Familie Rucklidü und erzählte ihnen, was sie herausgefunden hat. Maria forderte von der Familie Rucklidü, dass sie sofort mit der Zauberei aufhören sollten, ansonsten würde sie zur Polizei gehen. Maria und Familie Rucklidü einigten sich und der Zauber hörte auf.