Jugendroman "Maya und Domenico"

Die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft

Tatjana Rombach, Klasse 8c, Werner-Kirchhofer-Realschule Bad Säckingen

Von Tatjana Rombach, Klasse 8c & Werner-Kirchhofer-Realschule Bad Säckingen

Di, 28. Mai 2013 um 09:02 Uhr

Schülertexte

In dem Jugendroman "Maya und Domenico", geschrieben von Susanne Wittpennig, geht es um zwei junge Menschen, die eine außergewöhnliche Freundschaft verbindet.

Susanne Wittpennig wurde 1972 in Basel geboren. Sie schreibt seit ihrer Kindheit leidenschaftlich gerne Geschichten. Ihre Bücher illustriert sie selber. Ihre ersten kleinen Kurzgeschichten schrieb sie ungefähr mit fünf Jahren. Ihren ersten Roman schrieb sie mit zehn, als ihr jüngerer Bruder Matthias durch einen Autounfall ums Leben kam. Die ersten Aufzeichnungen von "Maya und Domenico" machte sie schon mit elf Jahren. Sie machte eine Ausbildung als Drogistin und hat auch andere Berufserfahrungen, wie zum Beispiel am Flughafen und im Labor. Jetzt arbeitet sie neben dem Schreiben als Webdesignerin und Grafikerin. Aktuell macht sie zwei Jahre lang eine Weiterbildung an einer norwegischen Filmakademie.

Wittpennigs Jugendroman "Maya und Domenico" erzählt die außergewöhnliche und aufregende Freundschaft von Maya, dem schüchternen und unsicheren Mauerblümchen, und Domenico, dem furchtlosen und draufgängerischen Macho.

Maya kommt aus einem strengen Elternhaus und ist auch dementsprechend streng und wohlerzogen aufgewachsen. Jungs spielen in ihrem Leben keine Rolle. Auch solche Dinge wie Feiern oder ins Kino gehen sind für Maya absolut kein Thema. Ihr Vater ist gegen jegliches Aufregendes. Er will seine Tochter vor allem schlechten Einfluss der Welt bewahren und merkt deshalb gar nicht, wie eingeengt Maya sich wirklich fühlt. Maya ist ein Einzelkind und wird von ihren Eltern sehr behütet. Allerdings war das nicht immer so, denn Maya hatte früher einen Bruder. Der allerdings ist schon mit eineinhalb Jahren gestorben. Seitdem haben ihre Eltern wahnsinnige Angst, auch noch Maya zu verlieren. In ihrer Klasse ist sie die totale Außenseiterin und wird von allen geärgert. Maya ist stark gläubig und hat deshalb immer eine Bibel in der Schule dabei und verkriecht sich mit dieser Tag für Tag in eine Ecke in der Schule, da sie ja sowieso keine Freunde hat.

Isabelle und Delia, die Anführerinnen der Klasse, haben es ganz besonders auf Maya abgesehen. Sie stellen Maya, wo sie nur können, vor allen Leuten bloß und ärgern sie massiv. Maya fühlt sich in ihrer Klasse extrem unwohl und würde am liebsten gar nicht mehr hingehen. Doch ihr Vater will unbedingt, dass Maya in seine Fußstapfen tritt und Ärztin wird.

Eines Tages kommt der gutaussehende Domenico in ihre Klasse und stellt ihre Welt total auf den Kopf. Anfangs haben Maya und Domenico kaum etwas miteinander zu tun. Allerdings merkt Domenico sofort, dass Maya sich extrem unwohl fühlt und auch nicht gerade beliebt in ihrer Klasse ist. Für Maya ist Domenico aber nur "Mister Universum", weil er überall immer den Coolen und Unbesiegbaren raushängen lässt. Domenico hat eine unglaubliche Wirkung auf alle Mädchen. Alle Mädchen werfen ihm schmachtende Blicke hinterher. Domenico hatte eine sehr schwere Kindheit und hat in seiner Vergangenheit schon viel erlebt. Er hatte diverse Frauengeschichten. Auch mit Drogen und Alkohol hatte er sehr viel zu tun. Außerdem ist er auch noch Kettenraucher und bekommt das Rauchen so gar nicht in den Griff. Also jemand, von dem Maya – nach Meinung ihres Vaters – auf jeden Fall die Finger lassen sollte.

Domenico ist grade neu in der Klasse und hat auch schon wieder ein neues Mädchen am Start. Und zwar hat es dieses Mal die blonde Schönheit Delia getroffen. Aber so wie Domenico eben ist, meint er es auch mit Delia nicht ernst. Er benutzt sie. Nachdem er die Beziehung zu Delia endgültig abgebrochen hat, fängt er an, sich für Maya in der Klasse einzusetzen, er hilft ihr, wo er nur kann. Er schützt sie vor allen Mitschülern, die Maya ärgern wollen. Maya findet das sehr nett und merkt, wie nett sie auch Domenico findet. Egal was passiert, Domenico hilft Maya in jeder Situation. Immer mehr verwandelt sich Domenico in Mayas Traumprinzen. Allerdings ist Domenico für Mayas Vater ein totaler Dorn im Auge. Ein Straßengangster, der seiner Tochter den Verstand raubt.

Maya wird immer schlechter in der Schule, weil ihre Gedanken nur noch um Domenico kreisen. Sofort versucht ihr Vater, die Freundschaft mit Domenico zu unterbinden. Doch da ist es schon zu spät, Maya hat sich unsterblich in Domenico verliebt. Und auch er kann seine Augen nicht mehr von ihr losreißen. Mayas Vater hat keine andere Chance, als die Liebe zwischen den beiden zuzulassen. Insgeheim hofft er aber immer, dass diese Beziehung auseinander brechen wird. Doch da hat er nicht mit der anderen, gefühlvollen und sensiblen Seite von Domenico gerechnet. Domenico entpuppt sich als Romantiker und Traumprinz. Zusammen erleben Maya und Domenico viele Abenteuer. Sie gehen durch dick und dünn. Ihre Liebe wird mehrmals auf die Probe gestellt. Doch sie hält alles aus. Ihre Liebe ist endlos und sie sind glücklich wie noch nie. Domenico war noch nie einem Mädchen treu. Doch Maya ändert alles. Er macht alles für sie. Auch Delia wird nach ihrem schweren Unfall klar, dass sie Maya falsch behandelt hat. Und sie werden beste Freundinnen. Auch Patrik, der etwas später in ihre Klasse kommt, wird schnell zu Mayas bestem Freund. Zusammen geben sie eine richtig tolle Clique ab. Auch mit Manuela, die Maya früher auch viel geärgert hat, ist sie jetzt gut befreundet.

Maya und Domenico überstehen zusammen alle Rückschläge, erleben aber auch viele wunderschöne Momente. Maya hilft Domenico, als sein Zwillingsbruder Mingo an einer Überdosis Heroin stirbt. Und Domenico ist für Maya da, als deren Mutter an Krebs erkrankt. Natürlich ist nicht immer alles toll mit den beiden. Denn natürlich ist Domenico von seiner schweren Vergangenheit psychisch stark beeinträchtigt. Er weigert sich, eine Therapie zu machen, um seine Vergangenheit nach und nach aufzuarbeiten. Immer wieder erleidet Maya einen Rückschlag in der Beziehung mit Domenico. Immer wenn sie denkt, dass alles perfekt läuft zwischen ihnen, passiert wieder irgendetwas, das sie total aus der Bahn wirft. Schafft ihre Liebe es schlussendlich? Oder passiert wieder etwas, dass ihre Liebe zerstört?