Kommentar

Die größte Gefahr für Frauen in Deutschland ist der eigene Partner

Katja Bauer

Von Katja Bauer

Mo, 19. November 2018 um 22:02 Uhr

Kommentare

BZ-Plus 312 mal pro Tag landet eine Männerfaust in einem Frauengesicht, ein Messer im Leib, eine Hand an der Gurgel – 13 mal in der Stunde ereignet sich diese Form der Gewalt in den eigenen vier Wänden: Die Gefahr ist daheim zuhause. Wo bleibt da der Aufschrei?

Die größte Angst, als Frau misshandelt zu werden, ist nahezu regelhaft mit bestimmten Vorstellungen verknüpft: In der Dunkelheit der Nacht lauert der Unbekannte im Gebüsch, er verschleppt, vergewaltigt, verletzt sein Opfer. Doch viele Frauen erfahren häusliche Gewalt – Täter ist der eigene Partner.

In jüngster Zeit ist die Angst vor dem Unbekannten um die Herkunft erweitert worden, nun handelt es sich bei dem oder den Tätern vorzugsweise ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ