Die Grundschülerbetreuung läuft auf jeden Fall weiter

Rolf-Dieter Kanmacher

Von Rolf-Dieter Kanmacher

Sa, 07. Mai 2022

Malsburg-Marzell

Hauptamtsleiter berichtet im Gemeinderat Malsburg-Marzell vom laufenden Anmeldeverfahren / Beschluss über Kanalreparatur.

(kn). Hauptamtsleiter Patrick Seemann korrigierte in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Malsburg-Marzell ein fälschlich im Ort kursierendes Gerücht. Er versicherte, dass die von der Gemeinde organisierte und finanzierte Nachmittagsbetreuung in der Grundschule auch im kommenden Schuljahr weiterlaufen werde. Leider hätten falsche Informationen da für Unruhe unter den Eltern gesorgt. Dafür gebe es aber keinen Grund. Derzeit laufe bereits das Anmeldeverfahren für die Betreuung im kommenden Schuljahr.

Erneut Thema war im Rat auch die dringend erforderliche Reparatur eines Regenwasserkanals im Bereich Paradiesbuck in Malsburg. Zwischenzeitlich war auch auf Wunsch des Gemeinderats geprüft worden, ob eine Neuverlegung des Kanals durch den Bauhof günstiger realisierbar wäre als die Reparatur des Kanals. Eine Neuverlegung wäre nur dann günstiger, lautete nun das von Bürgermeister Mario Singer in der Sitzung bekanntgegebene Ergebnis der Überprüfung, wenn der neue Kanal nicht in bestehende Straßen verlegt werden müsse. Im betroffenen Grünbereich lägen aber bereits Telefon- und Stromkabel, auch für die Straßenbeleuchtung. Somit wäre eine Neuverlegung nur mit Asphaltarbeiten und damit hohen Kosten und Einschränkungen des Straßenverkehrs möglich. Der Gemeinderat folgte daher dem Verwaltungsvorschlag, den Leitungsschaden mit einem sogenannten "Inliner-Verfahren" zu beheben. Dabei würden die gesamten Bereiche um eine Schadensstelle mit einer Harz-Glasfasermischung beschichtet. Den Auftrag erhielt die Firma Rohr- und Kanalreinigung Kretzschmer aus Bad Krozingen, die einzige, die trotz Nachfragen ein Angebot abgegeben hatte.

Der Rat beschloss zudem die Anschaffung eines Grabenstampfers für den Bauhof für rund 2200 Euro und eine hydraulische Baggerwanne für 2380 Euro.