Handball

Die HSG Freiburg gewinnt das Südbadenliga-Derby gegen den TuS Oberhausen und holt wichtige Punkte im Abstiegskampf

Quirin Laun

Von Quirin Laun

Mo, 27. Januar 2020 um 18:33 Uhr

Südbadenliga

BZ-Plus In eigener Halle hatte die HSG Freiburg in dieser Saison noch keinen Zähler geholt. Doch gegen den TuS Oberhausen zeigte das junge Team um Trainer Maximilian Wachter Kampfkraft und Moral.

Die HSG Freiburg hat mit einem 29:25(13:14)-Sieg im Kellerduell gegen den TuS Oberhausen den vorletzten Tabellenplatz in der Südbadenliga verlassen. Die junge Mannschaft von Trainer Maximilian Wachter darf sich nach ihren ersten Punktgewinnen während dieser Saison in eigener Halle Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Für das Schlusslicht aus Oberhausen wird die Luft immer dünner.

Zu kraftlos und technisch arg limitiert agierten die Handballer von Trainer Francois Berthier besonders im zweiten Durchgang, nachdem die Anfangsviertelstunde noch durchaus ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ