Die Kluft zwischen Ost und West wird kleiner

Basil Wegener

Von Basil Wegener (dpa)

Mi, 02. Oktober 2019

Deutschland

30 Jahre nach dem Mauerfall haben sich die neuen und die alten Bundesländer in vielen Dingen angenähert / Trotzdem bleiben im sozialen Bereich die Unterschiede deutlich.

BERLIN. Ostdeutschland hat in mancher Hinsicht massiv aufgeholt, und doch sind die Unterschiede 30 Jahre nach dem Mauerfall noch groß. Vor allem viele Menschen in den ländlichen Regionen, in denen es an Jobs und Infrastruktur fehlt, fühlen sich abgehängt. Allerdings klaffen auch in Westdeutschland enorme Unterschiede zwischen strukturschwachen Regionen auf dem Land sowie ärmeren Städten und Boomregionen. Und der Ostbeauftragte der Regierung, Christian Hirte, sagte bei der Vorstellung des jüngsten Jahresberichts zum Stand der Einheit: "Die Situation im Osten ist viel besser als ihr Ruf." Was sind heute wesentliche Trends?

» ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ