Fleischindustrie

Die Kosten werden lediglich verschoben

Hans Falke

Von Hans Falke (Lenzkirch)

Sa, 27. Juni 2020

Leserbriefe

Zu: "Es ist höchste Zeit für eine Wende", Beitrag von Bernhard Walker (Politik, 20. Juni)
Bernhard Walker problematisiert in seinem Artikel die "Super-Billig-Preise" für Fleisch. Häufig ist von "Billigfleisch" die Rede. Tatsächlich gibt es jedoch kein "Billigfleisch". Die Kosten werden lediglich verschoben: auf die Tiere, die Umwelt, die eigene Gesundheit und die nächsten Generationen. Das ist nicht fair. Und macht krank. Hans Falke, Lenzkirch