Die Kritik in der BZ ist angemessen und besonnen

Mathilde Osterrath

Von Mathilde Osterrath (Freiburg)

Fr, 30. April 2021

Leserbriefe

Vielen Dank für den Leitartikel "Vorsicht, Satire!" und den Artikel "Beifall aus der falschen Ecke" auf der ersten Kulturseite. Gesehen habe ich die besprochenen Videos nicht, bin keine Liebhaberin solcher Plattformen wie Youtube.

Informationen in den gestrigen Nachrichten machten mich aber neugierig, wie die Badische auf diesen superschlauen Aufstand der größtenteils renommierten Schauspieler reagieren würde. Und da kann ich Ihnen nur danken. Information und Kritik sind angemessen und sehr besonnen. Nicht nachvollziehbar ist für mich Alte (82), wie sich eine solche Gruppe intelligenter Menschen so unbedacht über die schwierige Situation lustig machen konnte und noch vorgibt, letztlich nicht zu den Querdenkern zu gehören. Ich kann ihnen da nur wünschen, dass sie nicht selbst und keiner ihrer Lieben an Covid-19 erkranken und in eine lebensbedrohliche Situation geraten. Oder sollte ich es ihnen wünschen, damit sie hautnah erfahren, worüber sie sich so amüsierten? Mathilde Osterrath, Freiburg