Coronavirus

Die Lörracher Regio-Messe und die Bildungsmesse Cult werden verschoben

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 14. Januar 2022 um 13:05 Uhr

Lörrach

Die Veranstalter der Regio-Messe und der "Cult" verschieben mit Blick auf die steigenden Corona-Inzidenzen ihre Messen in Lörrach. Die Gefahr, kurzfristig absagen zu müssen, sei zu groß.

Mit Blick auf die gestiegenen Inzidenzzahlen und die damit verbundenen Verschärfungen der Coronabestimmungen im Landkreis Lörrach hat die Messe Lörrach GmbH die bislang für Mitte März geplante Regio-Messe in den Herbst verschoben. Die Messe soll nun vom 10. bis 20. September stattfinden. Nach der kürzlichen Entscheidung des Landes, die Alarmstufe II bis zum 1. Februar zu verlängern, habe man sich für die Verschiebung entschieden, schreibt die Messe GmbH.

Schließlich sei es durchaus realistisch, dass die Alarmstufe II, bei der Ausstellungen und Messen ausdrücklich verboten sind, über den Februar hinaus verlängert werden könnte. "Die Gefahr kurzfristig abgesagt zu werden ist für uns zu groß geworden". Die Messe GmbH hofft nun auf den September-Termin. Die Erfahrung der letzten zwei Jahre habe gezeigt, dass im frühen Herbst angesetzte Messen stattfinden konnten.

"Cult" soll im Juli nachgeholt werden

Auch die Job- und Bildungsmesse Lörrach Cult wird im Zuge der verlängerten Alarmstufe II nicht wie geplant am 18. und 19. Februar in Präsenz stattfinden können. Die Veranstalter planen an diesen beiden Tagen nur noch mit einer Cult-digital-Messe über diverse Online-Kanäle. Die Präsenzmesse soll dann am 1. und 2. Juli nachgeholt werden.