Die nächste Packung

Thomas Wild

Von Thomas Wild

Mo, 19. Oktober 2020

Verbandsliga Südbaden

Verbandsligist Donaueschingen verliert mit 2:7 beim Kehler FV.

Mit einer herben 2:7-Klatsche kam Fußball-Verbandsligist DJK Donaueschingen vom Auswärtsspiel beim Kehler FV zurück. Zu den Langzeitverletzten Christian Limberger und Mike Tritschler kamen noch die Ausfälle von Alieu Sarr und Sebastian Sauter hinzu. Aber auch den Donaueschinger Akteuren, die auf dem Platz standen, hätten diese individuellen Fehler in dieser Häufigkeit nicht passieren dürfen.

Die DJK war in der Offensive vom Start weg aktiv. Tobias Wild hatte zwei Chancen. In der 26. Minute lancierte die DJK einen sehenswerten Konter über Max Schneider und Heiko Reich, den der mitgelaufene Andreas Albicker mit der 1:0-Führung abschloss. Die DJK hatte keine Zeit, durch den Treffer an Sicherheit zu gewinnen. Denn bereits im Gegenzug erzielte Ümit Sen das 1:1 nach einem katastrophalen Abwehrfehler (27.). Wenig später schepperte es erneut: Tim Keck erhöhte auf 2:1 für den Kehler FV. Die Heimelf schraubte das Ergebnis bis zur Pause auf 5:1. Die DJK kassierte innerhalb von 17 Minuten fünf Gegentreffer.

Auch die drei Tore im zweiten Durchgang wurden von Kehler Fußballern erzielt: David Assenmacher (Elfmeter) und Harim Makaya markierten die Treffer Nummer sechs und sieben (60./78.), dazwischen steuerte Jonas Vetter ein Eigentor zur kosmetischen 2:6-Resultatsverbesserung bei.

DJK Donaueschingen: Schulz, Erndle, Colak, Müller (47. Ganter) Wild, Albicker, Schuler, Künstler (47. Mattei), Schorp, Reich, Schneider. Tore: 0:1 Albicker (26.), 1:1 Sen (27.), 2:1 Keck (29.), 3:1 Sen (35.), 4:1 Kheloufi (42.), 5:1 Assenmacher (44.), 6:1 Assenmacher (60./Elfmeter), 6:2 Vetter (65./Eigentor), 7:2 Makaya (78.). SR: Bartschat (Nordrach). ZS: 345.