Interview

Irina Katz zum Synagogenbrunnen: "Die Namen der Opfer zeigen"

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Sa, 09. November 2019 um 09:06 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Das Rathaus will 500 000 Euro für Korrekturen am Brunnen auf dem Platz der Alten Synagoge investieren. Irina Katz von der Israelitischen Gemeinde

Mit dem Maßnahmepaket aus Bronzemodell, digitaler Infostele und Zonierungsband, das am Dienstag nochmal Thema im Gemeinderat ist, soll das Planschen eingedämmt und an dem Ort der Erinnerung ein würdevollerer Umgang gelingen. Der Dialog zwischen Stadt und jüdischen Gemeinden ist nun beendet. Doch viele Bürger kritisieren den Kompromiss als zu teuer.
Hintergrund: Eine halbe Million Euro für Korrekturen am Brunnen auf dem Platz der Alten Synagoge
BZ: Bisher gab es 18 Dialogrunden, zuletzt ging es vor allem die um Korrekturen am Brunnen. Was hat das jetzt erstmal abgeschlossene Verfahren gebracht?
Katz: Irgendwie mussten wir uns einigen, wie wir die Situation am Brunnen verbessern können. Wir haben lange diskutiert, uns ausgetauscht und jetzt erstmal einige Entscheidungen getroffen. Wir begrüßen die Bemühungen der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ