Die Opposition hat es derzeit schwer

Norbert Wallet

Von Norbert Wallet

Sa, 21. März 2020

Deutschland

BZ-Plus In der Corona-Krise ist es vor allem die Regierung, die den Ton angibt / Die anderen Parteien versuchen dennoch, Akzente zu setzen.

BERLIN. Krisenzeiten sind die Zeiten der Regierung. Die Opposition hat es schwer, in solchen Phasen des gesellschaftlichen Lebens durchzudringen. Das ist für alle Parteien, die nicht regieren, gleich. Dennoch wirkt sich die Coronakrise sehr unterschiedlich auf die vier im Bundestag vertretenen Parteien der Opposition aus. Ein Überblick:

Die AfD:
Auch ganz abgesehen von der Coronakrise hat die AfD jede Menge Probleme. Ihre destruktive Rolle in den thüringischen Wirren hat sich für sie nicht ausgezahlt, im Zusammenhang mit dem rassistischen Terroranschlag in Hanau ist manchem Bürger klar geworden wie gefährlich öffentliche Hetzreden sein können, und jüngst hat der Verfassungsschutz den "Flügel" als rechtsextrem eingestuft. Nun kommt die Coronakrise dazu, in der viele Kernmotive der Populisten einfach nicht greifen: Es gibt keine einfachen Lösungen, die Flüchtlinge sind nicht schuld, ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ