Account/Login

Dorfchronik

Die Wittenweierer Kirche wurde zwei Mal zerstört

  • Di, 26. Mai 2020, 07:24 Uhr
    Schwanau

In der Wittenweierer Jubiläumsbroschüre beschreibt Gerd Krauß unter anderem wie Krieg und Rhein die evangelische Kirche vernichteten und die Bewohner sie immer wieder aufbauten.

Die evangelische Kirche von Wittenweier heute  | Foto: Christoph Breithaupt
Die evangelische Kirche von Wittenweier heute Foto: Christoph Breithaupt
1/4
Zum Jubiläum bringt Wittenweier eine Broschüre heraus mit Geschichten aus dem Dorf. Der Wittenweierer Gerd Krauß hat dafür 14 historische Geschichten recherchiert und aufgeschrieben. Eine davon, die Geschichte der Kirche, veröffentlichen wir hier auszugsweise.
Die Ursprungskirche
Einer Legende nach haben iro-schottische Mönche, die im Nachbarort Kappel wirkten, das Evangelium nach Wittenweier gebracht. Rund 100 Jahre nach der ersten Erwähnung des Ortes Wittenweier wurde auch erstmals eine Kirche erwähnt. Sie war als katholische Kirche dem Heiligen Dionysius geweiht. Ob es sich um eine Stein- oder eine Holzkirche handelte, ist nicht bekannt. Ebenso wenig, ob es sich um die erste Kirche oder um einen späteren Bau, der im Dreißigjährigen Krieg bis auf die Grundmauern zerstört wurde, handelte.
Wittenweier als evangelische Gemeinde wird erstmals im Jahr 1553 genannt: Nachdem die Obrigen den ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar