Krähen

Diese Vögel erfüllen wichtige Aufgaben in unserer Kulturlandschaft

Hansjochen Schröter

Von Hansjochen Schröter (Kirchzarten)

Sa, 11. September 2021

Leserbriefe

Zu: "Vergrämung mit Angstschreien", Agenturbeitrag (Land und Region, 28. August)

Es ist wieder mal bezeichnend, in den traditionell als Galgen-, Totenvögel und Nesträuber verschienen Rabenvögeln nur gefräßige Schädlinge, lästig krächzende Krawallmacher und eklige Kotverspritzer zu sehen, die man mit allen Mitteln vertreiben, besser noch abknallen sollte.

Dabei erfüllen Raben- und Saatkrähen sowie Kolkraben auch wichtige Aufgaben in unserer Kulturlandschaft zu unserem Wohl. Als Alles- und sogar auch Aasfresser beseitigen Kolkraben und Rabenkrähen viele Tierkadaver aller Art, die auf Verkehrswegen oder an Glasfassaden täglich zuhauf zu Tode kommen. Damit erfüllen sie eine wichtige hygienische Aufgabe bei der Eindämmung von Krankheiten. Auf Grünland- und Ackerflächen suchen sie in friedlicher Eintracht mit den Saatkrähen nach jedem Schnitt oder Bodenbearbeitung die Flächen systematisch nach schädlichen Larven von Insekten wie Engerlingen oder Drahtwürmern oder auch nach Feldmäusen ab.

Falls sich der gefürchtete Japankäfer bei uns etablieren sollte, könnten die Rabenvögel einen wertvollen Beitrag zu dessen Eindämmung leisten. Ausgedehnte Ackerflächen ohne Baum und Strauch mit Mais-Monokulturen bieten den ursprünglichen Steppen bewohnenden Saatkrähen ein Eldorado. Da sie Wälder als Steppenvögel meiden, gründen sie in Parks und Alleen vieler Ortschaften, so zum Beispiel auch seit einigen Jahren in Kirchzarten, als gesellige Vögel Brutkolonien mit wenigen bis zahlreichen Nestern, bekanntlich nicht immer zur Freude der Anwohner und Passanten.

Es gilt demnach also, besonnen zu sein und ein Maß an zumutbaren Belästigungen und Schäden durch Rabenvögel durchaus in Kauf zu nehmen, um so auch dem nicht in Euro und Cent zu beziffernden Nutzen dieser intelligenten Vögel Rechnung zu tragen und die Kirche mitsamt den Krähennestern im Dorf zu lassen. Hansjochen Schröter, Kirchzarten