Account/Login

Diesen Schatz des Rundfunks erhalten!

  • Ein Gastbeitrag von Hans Zender

  • Do, 08. März 2012
    Klassik

     

SERIE SWR-ORCHESTER (TEIL 1): Wozu Gebührenfinanzierung bei Missachtung des Kulturauftrags?.

Das SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden ... kämpft um seine Existenz: Was bleibt?  | Foto: SWR
Das SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg kämpft um seine Existenz: Was bleibt? Foto: SWR

Fusion? Oder ein Klangkörper weniger? Die Zukunft der beiden SWR-Orchester in Freiburg und Stuttgart ist ungewiss, seit ihr Träger, der Südwestrundfunk, sie mit Sparauflagen bis 2020 von 25 Prozent oder jeweils 2,5 Millionen Euro konfrontiert hat. Eine Entscheidung könnte im Juni fallen. In Gastbeiträgen von Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Kultur wollen wir die Debatte öffentlich führen. Den Anfang macht der Dirigent und Komponist Hans Zender (75) mit Überlegungen zur kulturpolitischen Situation.

Barbarei der Technokratie
Vor Kurzem fand in Freiburg eine internationale Tagung statt, in deren Mittelpunkt das Buch "Die Barbarei" des großen französischen Denkers Michel Henry stand. Noch eindrucksvoller als seine geistigen Vorgänger Heidegger und Adorno führt der heute immer mehr diskutierte Henry dem Leser vor Augen, wie die zur Technik gewordene Wissenschaft im Lauf ihrer Entwicklung allmählich die Verbindung zu ihrem eigenen Ursprung verliert. Ihr Sinn, der doch in einer Steigerung des menschlichen Lebens an Erkenntnisfülle, Schönheit und Sicherheit besteht, verkehrt sich immer mehr zum Selbstzweck des Fortschritts. Die technischen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar