DEL 2

Doppelschlag von Ryon Moser: EHC Freiburg schlägt Crimmitschau 4:1

Benjamin Resetz

Von Benjamin Resetz

Fr, 15. Februar 2019 um 21:59 Uhr

EHC Freiburg

Mit viel Moral haben die Wölfe eine der letzten Möglichkeiten im Kampf um das Heimrecht in der Abstiegsrunde der DEL 2 genutzt. Ryon Moser traf gegen Crimmitschau zwei Mal.

Der EHC schlug die Sachsen mit 4:1. Erst im Schlussdrittel konnten die Breisgauer deren Gegenwehr brechen. Bei den Freiburgern fehlte neben Alexander Brückmann auch Radek Havel als überzähliger Kontingentspieler. Spielerisch begegneten sich Wölfe und Freibeuter auf Augenhöhe, leisteten sich einen harten Kampf, ließen aber hüben wie drüben etliche Chancen liegen, woran auch die Torhüter entscheidenden Anteil hatten.

Der erste Abschnitt gehörte eher den Gastgebern, die im Powerplay nicht unverdient in Front gingen. Torschütze war Antti Kauppila (19.). Im zweiten Abschnitt traten dann die Gäste zielstrebiger auf. Früh gelang Yannick Mund der Ausgleich (24.). In der Folge ließen beide Teams manche Großchance liegen. Dies sollte sich im finalen Drittel ändern. Auf eine kurze Drangphase der Eispiraten antwortete Jannik Herm in Überzahl mit dem 2:1 für die Wölfe (45.).

Es war die Initialzündung für einen beeindruckenden Schlussspurt des EHC. Mit einer schönen Einzelaktion machte Ryon Moser den Doppelpack perfekt (47.), nur um kurz darauf mit seinem zweiten Treffer die Partie zu entscheiden. Am Sonntag (18.30 Uhr) gastiert der EHC bei den Bayreuth Tigers.

Freiburg - Crimmitschau 4:1 (1:0, 0:1, 3:0)
Tore: 1:0 Kauppila (19.), 1:1 Mund (24.), 2:1 Herm (45.), 3:1 Moser (47.), 4:1 Moser (52.). Strafen: Freiburg 2, Crimmitschau 12. Zuschauer: 1688.