Heroin, Kokain, Cannabis

Drogenberater: Heroin & Co. bleiben Thema Nummer eins

Patrik Müller

Von Patrik Müller

Mi, 02. April 2014 um 16:29 Uhr

Kreis Emmendingen

Sie saufen, kiffen, fixen: Die Klienten der Jugend- und Drogenberatungsstelle Emma haben ein Problem. Die Sozialarbeiter um Marco Kneisel-Chiriatti haben jetzt Jahresbilanz gezogen.

Kneisel-Chiriatti und sein Team hatten im Jahr 2013 zu insgesamt 613 Menschen mit Drogenproblemen Kontakt. Mit 295 davon hatten sie nur einmal zu tun – 318 kamen häufiger zum Reden.
Die Statistik ist eindeutig: Heroin, Opium oder Ersatzstoffe wie Methadon machen den Beratern die meiste Arbeit. Die Statistik kann aber auch täuschen: Die Berater sortieren ihre Kunden nach der ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung