Drucken wie zu Johannes Gutenbergs Zeiten

Sophie Heitzler, Emily Hess, Jonathan Kirschner, Aaron Köstel, Robin Schieler, Rafael Steinle, Lasse Wassermann, Maximilian Weber, Igelklasse 4, Grundschule Mundingen

Von Sophie Heitzler, Emily Hess, Jonathan Kirschner, Aaron Köstel, Robin Schieler, Rafael Steinle, Lasse Wassermann, Maximilian Weber, Igelklasse 4, Grundschule Mundingen (Emmendingen)

Sa, 26. Juni 2021

Zisch-Texte

An der Grundschule Mundingen wird die Schulzeitung noch in traditioneller Art und Weise hergestellt – mit Lettern und Setzkästen .

An der Grundschule Mundingen drucken die Kinder ihre Schulzeitung noch wie zu Gutenbergs Zeiten, als es noch keine Computer gab. Texte werden aus einzelnen Lettern zusammengesetzt und mit Hilfe der Klappflügelpresse gedruckt. Über das Jahr verfassen die Schülerinnen und Schüler Artikel zu Ereignissen im Schuljahr, schreiben eigene Geschichten und Gedichte. Die besten Texte werden in der Klassengemeinschaft ausgewählt und in einer Rechtschreibkonferenz überarbeitet. Sind sie fehlerfrei, geht es in die Schuldruckerei.

Hier wird der Text aus einzelnen Lettern in Setzschiffchen spiegelverkehrt und von rechts nach links zusammengesetzt. Ist eine Zeile gesetzt und mit Hilfe eines Spiegels kontrolliert, wird sie in einen Setzrahmen eingespannt und in die Druckerpresse gestellt. Ist eine Seite fertig gesetzt, überprüft man den Text ein letztes Mal mit dem Spiegel.

Nun gibt man Farbe auf eine Platte und rollt mit einer Walze so lange darin, bis diese vollständig benetzt ist. Die Farbe wird nun möglichst gleichmäßig auf die Lettern aufgetragen. Dann nimmt man ein Blatt Papier, hält es rechts und links an den Deckel der Presse und schließt diesen vorsichtig. Anschließend drückt man den Deckel fest nach unten, damit der Text auf das Papier gedruckt wird und man alles gut lesen kann.

Ist ein guter Abzug gedruckt, müssen die Lettern in Wasser gut gereinigt werden. Bevor die nächste Seite gesetzt wird, müssen die Lettern der letzten Seite zurück in den Setzkasten sortiert werden. Dabei muss man gut aufpassen, dass die Lettern nicht runterfallen. Sie sind nämlich sehr empfindlich. Es ist wichtig, die Lettern in das richtige Fach zurückzulegen. Bei "b" und "d" sowie "p" und "q" muss man besonders gut aufpassen.

Zu Weihnachten drucken wir mit der Schuldruckerei auch die Weihnachtspost unserer Schule. Bevor die Karten oder die Zeitung in der nötigen Anzahl kopiert werden, verschönern wir sie noch mit Bildern.

Die Schulzeitung erscheint jährlich zum Abschluss des Schuljahres. Jedes Kind kann eine Zeitung mit in die Ferien nehmen. Die Eltern freuen sich auch darüber, weil sie so viel vom Schulleben an der Mundinger Grundschule erfahren.