"Was für ein Reichtum"

unserer Mitarbeiterin Barbara Schmidt

Von unserer Mitarbeiterin Barbara Schmidt

Sa, 15. November 2008

Ebringen

Menschen aus 42 Nationen leben in Ebringen und feierten mit den Agendagruppen ein "Fest der Kulturen" in der Schönberghalle

EBRINGEN. Die Zahl überraschte. In Ebringen mit seinen nicht einmal 3000 Einwohnern sollten Menschen aus 40 Nationen leben? "Das hätten wir auch nicht gedacht, aber genau genommen sind es sogar 42", sagte Bettina Burkert von den Ebringer Agendagruppen, die ein Fest der Kulturen in der Schönberghalle feierten.

Ihre Nachbarin habe, als sie die Zahl erfuhr, spontan gesagt "Was für ein Reichtum". Daraus sei dann die Idee zu dem Fest entstanden, erzählte Gudrun Schmidt-Fiedler von der Agendagruppe "Dorfgemeinschaft stärken". Sie war überrascht von der großen Resonanz. "Wir haben schon mit vielen Besuchern gerechnet, aber nicht mit so vielen. Wir sind überwältigt", sagte sie.

Den ganzen Nachmittag über drängten sich Besucher in der Halle, wo Ebringer ausländischer Herkunft ihre Länder und Kulturen präsentierten. Ungefähr 20 verschiedene. Wer wollte, konnte finnisches Hefegebäck oder griechische Weinblätter probieren. Manche kulinarische Köstlichkeit war bald ausverkauft. Vor allem ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ