Gewappnet für Tag der Auferstehung

Reinhard Cremer

Von Reinhard Cremer

Mo, 12. November 2018

Efringen-Kirchen

Bürgermeister Schmid lud am 80. Jahrestag der Reichspogromnacht zu einer Informationsveranstaltung auf den jüdischen Friedhof.

EFRINGEN-KIRCHEN. Knapp 20 interessierte Bürger und Bürgerinnen folgten Bürgermeister Philipp Schmid am 80. Jahrestag der Reichspogromnacht zu einer Informationsveranstaltung auf dem jüdischen Friedhof, der 1866 von der jüdischen Gemeinde in Kirchen mit der ersten Erdbestattung eingerichtet wurde.

Schmid erläuterte, weshalb eine Erdbestattung des vollständigen Körpers für die Juden so wichtig sei: Nur so sei es ihnen möglich, für den Tag der Auferstehung gewappnet zu sein. Daher werde nach jüdischem Bestattungsritus auch eine Feuerbestattung abgelehnt. Als Perversion bezeichnete Schmid daher die Verbrennungen der Leichname in den KZ zu Zeiten des Nationalsozialismus.

Sehr detailliert schilderte der Bürgermeister den rituellen Ablauf von der Feststellung des Todes eines Menschen, indem der älteste Sohn mit einer Feder prüft, ob die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ