Ehrung für Blutspender

Dorothea Scherle

Von Dorothea Scherle

Fr, 24. Juli 2020

Gutach im Breisgau

Reiner Rösch spendete 125-mal / Künftig mit Online-Anmeldung.

Vier Blutspender wurden in der Sitzung des Gutacher Gemeinderats geehrt. Vier weitere Blutspender waren nicht in die Sitzung gekommen.

Bürgermeister Urban Singler und der Ortsvereinsvorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Sebastian Rötzer ehrten Katharina Gehring für zehnmaliges Blutspenden, Lydia Löffler für 25-mal Blutspenden, Albert Hug für 50-mal Blutspenden und Reiner Rösch für sagenhafte 125-mal Blutspenden. Der sagte: "Als Mitglied der Böllerschützen mache ich nicht nur Krach im Dorf, sondern tue auch was für die Allgemeinheit." Alle Blutspender erhielten eine Ehrennadel, eine Urkunde, ein Präsent des DRK und ein Präsent der Gemeinde.

Urban Singler legte seiner ehrenden Ansprache das DRK-Motto "schenke Leben, spende Blut" zugrunde. Diese vier Worte zeigten, worauf es ankomme. 15 000 Blutspenden würden täglich in Deutschland gebraucht, vor allem für Unfallopfer, Organtransplantationen und Krebspatienten. Drei bis vier Prozent der Bürgerinnen und Bürger gingen zur Blutspende.

Blutspender leisten einen doppelten Dienst

"Blutspender sind ganz besondere Menschen", sagte Singler, weil sie Verantwortung übernähmen und Leben schenkten. Jeder Dritte sei einmal im Leben auf eine Blutspende angewiesen. "Es ist mir eine besondere Freude, Sie für Ihr Verantwortungsbewusstsein zu ehren", sagte der Bürgermeister, "ich bin stolz auf Sie."

Ein Dankeschön sprach auch Sebastian Rötzer aus. Die Blutspender leisteten einen doppelten Dienst; sie helfen denjenigen, die eine Blutspende brauchten, aber da der Ortsverein für jede Blutspende einen kleinen Obolus vom Blutspendedienst erhalte, unterstützen sie auch den Verein.

Der nächste Blutspendetermin in Gutach sei der 3. September. Da die Blutspender sich zuvor online anmelden sollten, gehe das Blutspenden jetzt auch viel schneller als gewohnt, weil die Anmeldeformalitäten wegfielen. Wer sich allerdings nicht online anmelden könne, sei dennoch willkommen.