Eichstetten

"Wir hoffen, dass diese Idee Verbreitung findet"

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Fr, 15. April 2016 um 17:13 Uhr

Eichstetten

Der Freiburger Hydrologieprofessor Jens Lange hat das Forschungsprojekt zur Nutzung der beiden Eichstetter Hochwasserückkhaltebecken maßgeblich mitgestaltet. Manfred Frietsch sprach mit ihm über die weitere Zukunft des Projekts.

BZ: Sind die Arbeiten in Eichstetten nun fertig oder gehen sie noch weiter?
Lange: Die die baulichen Umstrukturierungen der Feuchtflächen und der Beckenanlage sind jetzt abgeschlossen. Das hat die Gemeinde nach unseren Vorgaben und Planungen umgesetzt. Nun stehen die verschiedenen Forschungen und weiteren Messungen zum Pestizidabbau im Mittelpunkt, von den Umweltchemikern wie von uns ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ