Von West nach Ost

Ein Ehepaar aus Merzhausen leistete Amtshilfe in Leipzig

Jannik Jürgens

Von Jannik Jürgens

Sa, 09. November 2019 um 08:00 Uhr

Merzhausen

Verena und Fritz Heidland hatten eine Bedingung: Sie wollten gemeinsam in den Osten gehen, um dort beim Aufbau der neuen Verwaltung zu helfen.

Das Schulamt, zuständig für Verena Heidland als Grundschullehrerin, hat zunächst abgelehnt. Doch ein Beamter im Kultusministerium, der selbst vorher in Sachsen war, habe schließlich helfen können. Die beiden wurden ein Jahr lang gemeinsam nach Leipzig abgeordnet, als einziges Ehepaar aus Baden-Württemberg, sagen sie.

"Die meisten westdeutschen Beamten sind am Freitagnachmittag nach Hause gejettet", sagt Fritz Heidland, dessen Chef im Regierungspräsidium gefragt hatte, ob er rüber gehen wolle. Die Heidlands blieben an den Wochenenden in Ostdeutschland, fuhren mit dem Auto über Schlaglochpisten, erkundeten ein ihnen fremdes Land. Es sei vorgekommen, dass ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ