Account/Login

Was tun bei Stromausfall?

"Ein großer Blackout ist unwahrscheinlich", sagt der Offenburger Leiter des Krisenstabs für die Folgen des Ukrainekriegs

Ralf Burgmaier

Von

Di, 27. Dezember 2022 um 20:00 Uhr

Offenburg

BZ-Plus Die Stadtverwaltung hat eine Checkliste veröffentlicht, wie man sich auf einen Stromausfall vorbereiten sollte. Erwin Drixler erläutert, worum es dabei geht.

Vorratshaltung von Kerzen oder Lebensm... der Energiekrise, sagt Erwin Drixler.  | Foto: Jessica Lichetzki (dpa)
Vorratshaltung von Kerzen oder Lebensmitteln ist wichtig, das galt auch schon vor der Energiekrise, sagt Erwin Drixler. Foto: Jessica Lichetzki (dpa)
1/2
BZ: Treffen Sie auch privat Vorkehrungen?
Drixler: Klar! Und das nicht erst seit der aufgekommenen Energiekrise. Jeder sollte eine persönliche Notfallvorsorge treffen und sich auf den Fall der Fälle vorbereiten. Neben Lebensmitteln, Hygieneartikeln, der Hausapotheke, zählen speziell im Fall eines Stromausfalls Kerzen, Taschenlampen, Batterien dazu. Das kenne ich seit meiner Kindheit. Jeder Haushalt hatte entsprechende Vorräte im Haus. Ich bin mir sicher, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar