Landesliga

Ein halbes Dutzend für den FSV RW Stegen gegen die SpVgg Untermünstertal

Lukas Karrer

Von Lukas Karrer

So, 14. August 2022 um 12:23 Uhr

Landesliga Staffel 2

Der FSV Rot-Weiß Stegen hat einen Kantersieg gelandet. Gegen die SpVgg Untermünstertal setzte sich die Elf der Trainer Stefan Schwär und Björn Kuschel verdient mit 6:0(2:0) durch.

Der FSV Rot-Weiß Stegen hat in der Fußball-Landesliga am frühen Samstagabend einen Kantersieg gelandet. Gegen die zum Saisonstart noch siegreiche SpVgg Untermünstertal setzte sich die Elf der Trainer Stefan Schwär und Björn Kuschel verdient mit 6:0(2:0) durch.

Bereits vor der Pause hätten die Dreisamtäler deutlich höher führen können. So sagte Schwär im Anschluss an die Begegnung trotz des halben Dutzends an Toren für seine Elf: "Bis auf die Chancenverwertung hatte heute alles gepasst. Die muss allerdings besser werden."

Aus Sicht der Gäste kam viel zusammen. Die auf zahlreichen Positionen im Vergleich zur Vorsaison veränderte Elf der Täler erlebte einen schwarzen Tag und musste zudem mitansehen, wie der Ball bei den Gastgebern über die gesamte Spieldauer gut lief und sich Stegen immer wieder gute Tormöglichkeiten erspielen konnte. In Mario Carla, den Brüdern Florian und Niklas Baur und André Wiedmann haben vier Säulen der vergangenen Jahre bei der SpVgg Untermünstertal im Sommer ihre Karriere beendet. Das mit größtenteils sehr jungen Spielern aufzufangen, wird über die Saison eine große Aufgabe für den mit 28 Jahren ebenfalls noch jungen Coach Angelo Pflug.

Auch beim FSV RW Stegen liegt der Fokus, wie fast schon traditionell, auf der Entwicklung junger Spieler. "Wir haben acht Zugänge mit einem Durchschnittsalter von 19 Jahren. Das braucht auch etwas Zeit und beinhaltet eben auch schwächere Spiele, wie das zum Auftakt beim SV Ballrechten-Dottingen", so Schwär. Am Samstag jedoch lief aus Sicht der Dreisamtäler sehr vieles bereits sehr ordentlich. Einziger Wermutstropfen: Moritz Rebmann musste nur drei Minuten nach seiner Einwechslung mit einer Oberschenkelverletzung wieder vom Feld.

Tore: 1:0 Mai (10.), 2:0 Hug (35.), 3:0 Mai (48.), 4:0 Hug (61.), 5:0 Belmaati (83.), 6:0 Fischer (88.). Schiedsrichter: Zygan (Würmersheim). Zuschauer: 100.