Ein Haus wie trockener Burgunder

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Fr, 06. August 2010

Kultur

Ein Beispiel für bemerkenswerte zeitgenössische Wein-Architektur schuf das Freiburger Büro Sacker.

Dass Architektur als Markenzeichen dienen kann, hat die Industrie als erste entdeckt. Bald folgten andere Wirtschaftszweige: In Kalifornien versuchten die großen Weingüter, mit ausgefallenen Bauten das Publikum auf sich aufmerksam zu machen, und in Mitteleuropa zeigt Österreich, dass man aus dem Thema Wein-Architektur einen Tourismushit entwickeln kann. Es war nur eine Frage der Zeit, wann der Trend in Baden ankommen würde. Wer heute an Winzergenossenschaften vorbeifährt, reibt sich allerdings mitunter die Augen ob der Unfälle in der Begegnung von ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung