Ein Hoch auf das Leben nach der Schule

Jasmin Radel

Von Jasmin Radel

Mi, 17. Juli 2019 um 15:45 Uhr

Rheinfelden

99 Realschüler werden am Donnerstagabend feierlich entlassen / Drei Jahrgangsbeste mit 1,2

RHEINFELDEN (jar). Es ist geschafft: 99 Schüler der Gertrud-Luckner-Realschule bekamen am Freitag feierlich ihr Abgangszeugnis im Bürgersaal überreicht.

Die Aufregung wuchs auf jeder Stufe der großen Zugangstreppe am Rathaus und erreichte im Foyer vor dem festlich geschmückten Saal ihren Höhepunkt. Strahlende Schüler in wallenden Abendkleidern oder schicken bis lässigen Anzügen schritten kichernd, nervös flüsternd, aber auch ungeheuer stolz von ihren Familien begleitet über das Parkett in den Saal und nahmen ihre Plätze ein. Die Stimmung konnte kaum besser sein, und so hatte Dominik Leibold mit der Bläsergruppe ein wenig zu kämpfen, bis die für das Begrüßungsständchen nötige Ruhe einkehrte. "Viva la Vida" der britischen Band Coldplay war wohl mit Bedacht gewählt, denn Schulleiterin Birgit Barth benutzte die Wendung "Ein Hoch auf das Leben" ebenso. "Ihr habt nun die erste Etappe eures Lebens geschafft und es öffnen sich ganz neue Pforten und auch Welten für euch." Viele beginnen am Ende des Sommers eine Ausbildung, für andere beginnt ein neues Schuljahr auf einer weiterführenden Schule.

Das Zitat "In Wahrheit nützt mir nicht, was mir allein nützt, sondern was den Menschen, der Gesellschaft nützt" von Carl-Friedrich von Weizsäcker war der Leitsatz für den Abschluss der Schüler und Barth griff ihn in ihrer Rede nochmals auf. In Zeiten der Schnelllebigkeit auf der Welt, wo Individualisierung, Digitalisierung und Globalisierung in rasantem Tempo wachsen und nicht mehr wegzudenken sind, gab sie den Schülern die Bitte für Verantwortungsgefühl sowie Respekt und Miteinander mit auf den Weg. Ebenfalls waren ihr Engagement in den Bereichen Politik, Sozialwesen, Tier- und Umweltschutz wichtig. Nach weiteren Ansprachen von der Vertreterin des Elternbeirates und der Schülervertreter, wurden feierlich die Zeugnisse und Preise übergeben. Hier wurden aber nicht nur rein schulische Leistungen geehrt, so erhielt Hannes Schleidt für seinen stets vorbildlichen Einsatz als Schülersanitäter einen Preis sowie Luana Käny für ihren Vortrag "Religionsgemeinschaften". Ein von der Sparkasse Rheinfelden gestifteter Mathe-Preis ging an Patrick Harter für die erreichte Prüfungsnote 1 in diesem Fach. Moritz Linsin wurde für sein Engagement im Bereich Naturwissenschaft mit einem Preis belohnt. Für herausragende Leistungen als Jahrgangsbeste mit einem Notendurchschnitt von 1,2 wurden Carla Amrein, Gianni Waid und nochmals Luana Käny geehrt.

Weitere Preise erhielten Pascale Hackl, Kim Junghans, Faith Osemwengi, Adrian Birlin, Michelle Kaiser, Alina Semkine, Greta Bächle, Madeleine Becker, Carolin Brunner, Moritz Linsin, Nina Stobwasser, Bastian Wellinger.

Lob ging an Noah Beck, Neo-Gabriel Brandeiz, Dominik Grethler, Annika Krause, Handan Majied, Maximilian Rose, Loresa Abduli, Fjolla Gecaj, Niklas Kopp, Rabea Stark, Julius Oldag, Roman Ostermiller, Sandro Sacino, Patrick Wiepcke, Laura Balling, Julia Dorn, Leonie Häusel, Alexander Maier, Marvin Sahner.