Account/Login

Zisch-Schreibwettbewerb Herbst 2021

Ein Journalist, ein Pirat, ein Riese und ein Weihnachtsmann spielen eine große Rolle

  • So, 21. November 2021, 14:19 Uhr
    Schreibwettbewerb

     

Von Olaf Nädelin, Klasse F4, der Clara-Grunwald-Schule, Freiburg

  | Foto: Ferdinando Terelle
Foto: Ferdinando Terelle
Frank Schuhmeier, ein berühmter Journalist, flog mit seinem Raumschiff ins All. Sein Raumschiff hieß Rennen. Frank Schuhmeier mochte sein Raumschiff sehr. Er hatte mit ihm schon viele verrückte Abenteuer durchlebt. Frank Schuhmeier wollte auf den Planeten, namens Sahnetorte fliegen, um einen Bericht über Frank Hausemeier, den berüchtigten Piraten der ganzen Galaxie zu schreiben. Hausemeier versetzte mit seiner Crew die ganze Galaxie in Angst und Schrecken. Selbst die übermächtige Raumpolizei konnte ihn nicht fangen. Als Schuhmeier landen wollten, tauchte plötzlich der Pirat mit seinem Schiff und seiner Crew auf. Er bewarf Frank Schuhmeier und sein Raumschiff Rennen mit Sahnetorten. Schnell suchten sie das Weite. Dicht auf den Fersen, folgte Frank Hausemeier mit seiner Crew. Sie flogen quer durch die Galaxie. Frank Schuhmeier überlegte: "Warum jagt der mich?" Sie hatten keine Wertsachen, außer 48 000 Kredit dabei. Das wären circa 48 001 Euro. "Aber das ist doch nicht so viel", denkt er. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn er in seinem Bericht nicht geschrieben hätte, dass Frank Hausemeier der bescheuertste Pirat im ganzen Universum sei und vielleicht hätte er ihm den Bericht auch gar nicht zeigen sollen. Als Frank Schuhmeier auf Rennens Tankanzeige schaute, erschrak er. Sie mussten sofort landen.

Als er zurück schaute, waren die Piraten verschwunden. Er konnte auf einem fremden Planeten landen. Nach der Landung war der Tank leer. Er stieg aus und begab sich, ohne seine Crew auf die Suche nach einer Tankstelle. Aber wo er auch suchte, fand er keine. Auf einmal hörte Frank Schuhmeier riesige Schritte und stand plötzlich in einem riesigen Schatten. Er drehte sich um und hinter ihm tauchte ein Riese auf. Er hatte eine Glatze, die so gut poliert war, dass sie leuchtete. Er hatte drei Augen, die einer Melone glich und er hatte eine lange Nase, einen großen Mund mit spitzen Milchzähnen, einem sehr runden Bauch, zwei Füßen mit jeweils drei Zehen. Er hatte zwei Arme mit zwei Händen, an denen jeweils sechs Finger waren. In den Händen hatte er große Felsbrocken. Schnell rannte Frank Schuhmeier los. Der Riese verfolgte ihn und schmiss seine Steine in seine Richtung. Einer hätte ihn fast erwischt. Als Frank Schuhmeier nach vorne blickte, sah er eine Klippe. Er konnte nicht mehr weiter. Ein bisschen weiter daneben, gab es eine alte Seilbrücke. Sofort rannte er dort hin. Als er fast in der Mitte angekommen war, schnitt der Riese die Seile durch, so dass die Brücke zusammenbrach und nur noch an der anderen Seite fest hing. Frank Schuhmeier konnte sich im Fallen noch an den Seilen festkrallen und kletterte dann schnell rauf. Nun war er in Sicherheit.

Aber was sollte er nun tun? Sein Raumschiff Rennen, mit samt seiner Crew lag auf der anderen Seite. Er hatte nichts zu essen, noch zu trinken. Er überlegte verzweifelt, war er nun machen sollte. Er erinnerte sich an seinen Bericht über Frank Hausemeier, den Piraten in seiner Hosentasche. Er zog ihn heraus und las. "Frank Hausemeier, der berüchtigtste Pirat des ganzen Universums. Er ist bekannt dafür, dass er sehr gerne Sahnetorten isst und seine Opfer mit Sahnetorten bewirft und ihnen dann die langweiligsten Witze des Universums vorträgt. Darüber müssen seine Gefangenen dann lachen und fünf Sahnetorten essen. Man sagt auch, er hätte unter seinem riesigen Hut eine Diamanttorte versteckt. Frank Hausemeier ist der bescheuertste Pirat im ganzen Universum." Als Frank Schuhmeier seinen Bericht fertig gelesen hatte, hörte er ein Glöckchen. Es kam von oben. Er schaute nach oben und sah zuerst ein Rentier, dann zwei, dann drei. Die Rentiere zogen einen Schlitten auf dem ein Mann saß, der eine rote Mütze, mit einem weißen Bommel trug. Er hatte einen langen Bart und sein Bauch war leicht gewölbt. Er hatte auch einen roten Mantel, einen Gürtel und schwarze Stiefel an. Er war zweifelsohne der Weihnachtsmann. Er landete neben Frank Schuhmeier. Der Weihnachtsmann fragte ihn: " Willst du mit mir mitkommen? Aber natürlich nur gegen Bezahlung!" "Prima! Du bist meine Rettung!", antwortete Frank Schuhmeier erleichtert. Zusammen flogen sie zum Planeten der Meiers.

Ressort: Schreibwettbewerb

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.